Hinweis

Sie verwenden einen veralteten Browser, bestimmte Objekte können falsch oder gar nicht angezeigt werden.

Verschiedene aktuelle Browser:

Traumstraßen Portugals

Roadtrip auf zwei Rädern am Rande Europas

Lass die Saison ganz entspannt in Portugal ausklingen

„Erfahre“ das westlichste Land Europas, seine Kultur und seine Menschen mit dem Zweirad…! Wenn es in Deutschland langsam beginnt, ungemütlich zu werden, erwarten dich am westlichen Rand Kontinentaleuropas noch wunderschöne Spätsommertage bei mildem Klima. Das sind beste Voraussetzungen, die Motorradsaison dort zu beschließen und dabei auf gut ausgebauten Straßen entspannt zu cruisen. Fast ganz nebenbei bringt dir unser landeskundiger Tourguide die Geschichte, die Kultur und vor allem die Menschen in den verschiedenen Regionen Portugals nahe. Bei entspannten Tagesetappen bleibt genügend Zeit für kurzweilige Erkundungen von großen und kleinen Städten und kulinarische Entdeckungen jeder Art. Die neue Cruising-Tour in Portugal ist ein ganz besonderer Zweirad-Genussurlaub für alle, die nicht nur schräg in der Kurve liegen möchten!

Es stehen verschiedene Harley-Davidson Leihmotorräder zur Verfügung, sprecht uns bei Interesse gerne an!

Traumstraßen-Portugals-Landkarte-mit-der-Reiseroute
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

PGRpdiBjbGFzcz0iX2JybGJzLWZsdWlkLXdpZHRoLXZpZGVvLXdyYXBwZXIiPjxpZnJhbWUgd2lkdGg9IjQ1MCIgaGVpZ2h0PSIyNTAiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvd2FpeUR2MExpRVk/c2k9aVBmSjdnZEoyWUdnZUdkayIgdGl0bGU9IllvdVR1YmUgdmlkZW8gcGxheWVyIiBmcmFtZWJvcmRlcj0iMCIgYWxsb3c9ImFjY2VsZXJvbWV0ZXI7IGF1dG9wbGF5OyBjbGlwYm9hcmQtd3JpdGU7IGVuY3J5cHRlZC1tZWRpYTsgZ3lyb3Njb3BlOyBwaWN0dXJlLWluLXBpY3R1cmU7IHdlYi1zaGFyZSIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPjwvZGl2Pg==

Preise

(pro Person ab)

Fahrer (im DZ): € 3199,00

Sozia/Sozius (im DZ): € 2899,00

EZ-Zuschlag (p.P.): € 689,00


Leihmotorräder (Aufpreis je Fahrer)

ohne (eigenes Motorrad inkl. Anreise): € 0,00

ohne (eigenes Motorrad inkl. Motorradtransport): € 900,00

BMW G310: € 799,00

BMW F750GS: € 1149,00

BMW F900XR: € 1299,00

BMW R1250RS: € 1399,00

BMW R1250GS: € 1399,00

BMW R1250RT: € 1599,00

Wir rufen Dich zurück!


    Tel.:

    Reisebeschreibung

    LuisTravel Motorradreisen bietet dir hier eine Reise durch das Land im äußersten Südwestens Europas, das sich im 13. Jahrhundert einmal die gesamte damals „Neue Welt“ mit Spanien geteilt hat. Noch heute ist es ungemein stolz auf seine Geschichte und Kultur. Unser Tourguide hat jahrelang in Portugal gelebt und versteht es, dir dieses Land näherzubringen.

    Unsere Tour führt uns durch abwechslungsreiche Landstriche, entlang herrlicher Küstenabschnitte, durch wunderschöne Flusstäler und imposante Berglandschaften. Neben wohlriechenden Eukalyptuswäldern und eindrucksvollen Korkeichen-Plantagen führt uns unsere Route vorbei an historischen Burgen, sowie beeindruckenden Weingütern und Kork-Farmen. Ihr erlebt moderne Großstädte und erkundet mittelalterliche Kleinstädte, ihr genießt die jeweiligen kulinarischen Spezialitäten der verschiedenen Regionen, aber auch die letzte Bratwurst vor Amerika.

    Gleich zu Beginn dieser Tour wird euer Guide mit euch auf „Schusters Rappen“ eine der vermutlich schönsten Hauptstädte Europas entdecken und euch so auf die bevorstehenden Fahrtage einstimmen.

    Am nächsten Tag geht’s dann endlich auf die Bikes und eure Rundreise durch Portugal kann beginnen!

    Entdeckt dabei mit uns den westlichsten Punkt Kontinentaleuropas, genießt Porto mit seinen prächtigen Brücken und den berühmten Portwein, durchfahrt ein Flusstal, das es zum Weltkulturerbe gebracht hat und verkostet den prächtigen Wein, der dort gedeiht. Bewundert den höchsten Gipfel des portugiesischen Festlandes, die Korkeichenplantagen des Alentejo und die malerische Küste der Algarve… verliebt euch in Portugal.

    * * * * *

    Die bequemste Anreise erfolgt per Flugzeug – aber du kannst auch in Eigenregie nach Portugal reisen. Bei der Online-Buchung kannst du außerdem auswählen, ob du mit deinem eigenen Motorrad dorthin anreist, den LuisTravel Transportservice nutzt oder ob du mit einem Leihmotorrad an der Tour teilnehmen möchtest. Alle Informationen zur Buchung und zu den Anreise-Optionen findest du weiter unten unter „Gut zu Wissen“!

    Programm-, Hotel- und Routenänderungen sind vorbehalten.

    Leistungen

    Inklusiv-Leistungen:

    • 12x Übernachtung in guten landestypischen Hotels der 3*** bis 5*****-Kategorie, Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Du+WC, wahlweise im Einzelzimmer (Zuschlag), inkl. lokaler Abgaben („Kurtaxe“)
    • 12x Frühstück bzw. Frühstücksbuffet
    • 11x Abendessen bzw. Abendbuffet
    • 1x Abendessen inkl. Weinkunde und Verkostung
    • 11x geführte Motorradtouren durch unsere erfahrenen Tourguides
    • Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Tour
    • Tägliches ausführliches Tourbriefing
    • Ausführliches Tourbook
    • 1x Stadtführung in Porto
    • 1x Bootsfahrt an der Algavre
    • Transfers vom und zum Flughafen in Lissabon
    • Begleitfahrzeug während der gesamten Reise
    • Gepäckbeförderung im Begleitfahrzeug (pro Reiseteilnehmer ein Reisekoffer oder Reisetasche). Aus versicherungstechnischen Gründen transportieren wir im Begleitfahrzeug keine Motorradkoffer.
    • Check-In-Service und Gepäckservice in den Hotels bis aufs Zimmer
    • Bei Teilnahme mit eigenem Motorrad inkl. Motorradtransport (Aufpreis): Ab unserem Firmensitz in D-94336 Windberg nach Lissabon und zurück, inkl. Transportversicherung (Verfügbarkeit vorausgesetzt)
    • Bei Teilnahme mit Leihmotorrad (Aufpreis): Bereitstellung der gebuchten Leihmotorräder inkl. unbegrenzte Freikilometer, Haftpflichtversicherung und Vollkasko mit 500 € Selbstbehalt, als Kaution zu hinterlegen (Kreditkarte)
    • 1x LuisTravel T-Shirt – Druck mit Tourbezeichnung und Wunschnamen
    • Parkgebühren und Bewachung der Motorräder auf der gesamten Tour
    • Alle Eintrittsgelder
    • Sicherungsschein gemäß § 651r BGB für Pauschalreisen

    Nicht im Leistungsumfang inbegriffen:

    • Alle Leistungen, Mahlzeiten und Getränke, die nicht in der Leistungsbeschreibung aufgeführt sind
    • Maut- und Autobahngebühren
    • Benzin und Betriebsstoffe
    • Getränke und Zwischenmahlzeiten bei den Pausen
    • Reiserücktritt-/Reiseabbruchversicherung
    • Flüge nach / von Lissabon
    • Parkplatzgebühren bei Eigenanreise mit Gespann (Auto + Anhänger)
    Gut zu wissen

    Individuelle Anreise: Falls die Entfernung zwischen deinem Wohnort und dem Treffpunkt sehr groß ist, beraten wir dich gerne bei der Planung deiner individuellen Anreise. Auf Wunsch können wir dir beispielsweise am Treffpunkt für die Dauer der Tour eine Abstellmöglichkeit für deinen PKW und deinen Motorradanhänger organisieren.

    Gepäckversand: Du kannst dein Gepäckstück, das im Begleitfahrzeug transportiert werden soll, schon vor der Reise per Post zu unserem Firmensitz schicken. Nach der Reise senden wir dir dein Gepäck gegen Übernahme der Portokosten wieder nach Hause.

    Motorradbekleidung / Versand: Solltest du zu deiner Motorradreise per Flugzeug anreisen, besteht die Möglichkeit, die Bekleidung inkl. Helm entspannt von unseren Tourbus zum Ausgangsort transportieren lassen. Du kannst uns deine Bekleidung persönlich oder per Post zukommen lassen. Nach der Reise senden wir dir dein Gepäck gegen Übernahme der Portokosten wieder nach Hause.

    Reisedokumente: Für die Grenzübertritte auf dieser Motorradreise genügt ein gültiger Personalausweis.

    Schutzbrief: Wir empfehlen für alle Motorradreisen einen KFZ-Schutzbrief, da er bei Panne, Unfall und anderen Notsituationen nützliche Leistungen bietet.

    Die günstigsten Schutzbrief-Leistungen bietet i.d.R. dein KFZ-Versicherer an (oft sind sie bereits im Vertrag enthalten). Auch die diversen Automobilclubs bieten Schutzbrief-Leistungen an, dort sind sie meist im Jahresbeitrag mit enthalten.

    Krankenversicherung: Wir empfehlen für alle internationalen Motorradtouren den Abschluss einer separaten Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport. Gerne unterbreitet dir unser Allianz-Partner ein passendes Angebot.

    Unterstützung bei Fahrzeugausfall: Pannen kann niemand ausschließen. Aber im Fall der Fälle steht dir bei dieser Tour unser Begleitfahrzeug zur Seite, damit dein Motorradurlaub möglichst schnell weitergehen kann. Bitte beachte: Unterstützung bei Fahrzeugausfällen und Notfällen kann nur auf dem vorgesehenen Routenverlauf gewährleistet werden. Bei selbst geplanten Streckenänderungen oder Ausflügen „auf eigene Faust“ ist der Teilnehmer selbst in der Verantwortung.

     

     

    Reiseverlauf

    Tag 1- Anreise per Flugzeug oder individuelle Anreise

    Bei einer Anreise per Flugzeug hat dein Reiseleiter den Transfer vom Flughafen organisiert und auch du bekommst schon auf der Fahrt zum Hotel einen Eindruck von der pulsierenden Hauptstadt Lissabon und der umgebenen Landschaft.

    Nach der Begrüßung aller Teilnehmer durch den Reiseleiter folgt ein ausführliches Tourbriefing. In einem urigen Lokal lassen wir dann den Abend mit einem typisch portugiesischen Essen bei anregenden Gesprächen und viel Vorfreude auf die bevorstehende Motorradreise ausklingen.

    Übernachtung: Raum Estoril/Cascais

    Tagesfahrleistung: entfällt

    Tag 2- Stadtrundgang in der Stadt des Lichts und ab in den Westen

    Nach dem Frühstück geht’s unter Führung eures Reiseleiters zunächst einmal, immer mit herrlichem Blick auf das Meer, mit der Regionalbahn in die Stadt des Lichts, aber auch der sieben Hügel, nach Lissabon. Während eines Stadtrundganges geht ihr unter dem Triumphbogen hindurch, erlebt ihr die engen, steilen Gassen der Alfama und werdet mit einem wunderbaren Blick auf die unter euch liegende Stadt belohnt. Ihr lernt den Unterschied zwischen einem Elevador und einem Ascensor kennen, beteiligt euch vielleicht sogar am „Kirschkernweitspucken“ auf der Straße, bevor wir dann am frühen Nachmittag unsere Motorräder übernehmen.

    Am Nachmittag geht es dann kurvenreich zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Kontinents, von wo ihr einen wunderschönen Blick über das Meer nach Westen in die langsam untergehende Sonne genießen könnt. Die Eindrücke des Tages bieten dann mit Sicherheit genügend Gesprächsstoff bei einem gemeinsamen Abendessen.

    Übernachtung: Raum Estoril/Cascais

    Tagesfahrleistung: ca. 50 km

    Tag 3- Parallel zur Atlantikküste nach Norden

    Nach dem Tagesbriefing geht es über Sintra, die Sommerresidenz der portugiesischen Könige mit seinen prachtvollen Schlössern und Palästen nach Mafra, wo euch die größte Schloss- und Klosteranlage Portugals mit Sicherheit beeindrucken wird.

    Als Nächstes geht es dann nach Óbidos, das portugiesische Äquivalent zum deutschen Rothenburg o.d. Tauber, das ihr von der immer noch erhaltenen mittelalterlichen Stadtmauer überblicken könnt.

    Weiter nördlich werdet ihr die unbändige Kraft des Atlantiks im Surferparadies Nazaré erleben, wo sich bei entsprechenden Bedingungen die größten surfbaren Wellen der Welt bilden!

    Am Nachmittag erreichen wir dann unser Tagesziel, die umtriebige Universitäts- und ehemalige Hauptstadt Portugals, Coimbra.

    Übernachtung: Raum Coimbra

    Tagesfahrleistung: ca. 300 km

    Tag 4- Durch das Venedig von Portugal in die Stadt des Portweins

    Im Tagesbriefing stimmt euch euer Reiseleiter nach dem Frühstück auf die bevorstehende Etappe ein, die euch zunächst nach Aveiro führt. Dort werden euch die in den Kanälen liegenden Boote fast glauben lassen, ihr wäret in Venedig. Allerdings gibt es in Venedig aber wohl keine solchen „Weicheier“ wie in Aveiro! Euer Reiseleiter erklärt euch, was es damit auf sich hat, bevor es weitergeht in Richtung Porto.

    Am frühen Nachmittag erreichen wir Porto, so dass genügend Zeit für eine deutschsprachige Stadtführung mit einem anschließenden Abendessen in einem regionaltypischen Restaurant bleibt.

    Übernachtung: Porto

    Tagesfahrleistung: ca. 200 km

    Tag 5- Durch das wunderschöne Douro-Tal

    Das Tagesbriefing nach dem Frühstück ist nun schon zur Routine geworden, heute werdet ihr damit auf die Fahrt durch ein Weltkulturerbe vorbereitet, das Douro-Tal.

    Auf der Route entlang der schönsten Ausblicke von Porto nach Pinhao überqueren wir mehrfach den Fluss. Aber auf jeder Uferseite können wir herrliche Landschaften über den Fluss hinweg bewundern und Weingärten, Städtchen und Dörfer erleben, bis wir an unserem heutigen Tagesziel ankommen.

    Beim gemeinsamen regionaltypischen Abendessen werden wir die Gelegenheit haben, uns über die hier erzeugten hervorragenden Weine informieren zu lassen und diese auch zu verkosten, natürlich immer mit dem folgenden Fahrtag im Blick!

    Übernachtung: Raum Pinhao

    Tagesfahrleistung: ca. 200 km

    Tag 6- Vom Douro-Tal bis in die Berge der Serra da Estrela

    Nach ein paar Kilometern Richtung Osten begleitet uns nach dem Frühstück und dem Tagesbriefing der Lauf des Douro, bevor er sich mit einem letzten spektakulären Ausblick von uns verabschiedet und wir unseren Weg nach Süden fortsetzen.

    Gegen Mittag beeindruckt uns dann mit einer Höhe von bis zu 1.993 m das höchste Gebirge des portugiesischen Festlands, die Serra da Estrela. Das Kerngebiet des Gebirges bildet heute den Naturpark Parque Natural da Serra da Estrela und beherbergt das einzige Skigebiet Portugals.

    Wir genießen jedoch auf unserem Weg zum Tagesziel nicht die Pisten, sondern zunächst die Kurven der Serra da Estrela und nach der Ankunft dann ein regionaltypisches Essen.

    Übernachtung: Raum Manteigas / Covilhã

    Tagesfahrleistung: ca. 260 km

    Tag 7- Von der Serra da Estrela in die Serra de São Mamede

    Wir verlassen die Serra da Estrela und fahren durch wenig besiedelte und ursprüngliche Landschaften. Landschaften, die so ursprünglich sind, dass wir auf unserem Weg eines von zwölf historischen Dörfern, den sogenannten Aldeias Históricas besuchen können. Dieses ursprünglich erhalten gebliebene, „portugiesischste Dorf Portugals“ war häufiger Schauplatz von Filmaufnahmen, neben Dokumentationen auch einiger Spielfilme.

    Nicht viel weniger historisch erwartet uns dann auch unser heutiges Tagesziel, ein mittelalterliches Städtchen im Norden des Alentejo, nahe der spanischen Grenze.

    Bei einem gemeinsamen regionaltypischen Abendessen genießen wir gute Gespräche und den umwerfenden Ausblick auf die Serra de São Mamede.

    Übernachtung: Raum Marvão

    Tagesfahrleistung: ca. 260 km

    Tag 8- Durch den Alentejo nach Evora

    Im Tagesbriefing nach dem Frühstück wird heute wohl ein (ganz kleines!) bisschen Geschichtsunterricht nachgeholt, denn ohne geht es nicht, wenn ihr einordnen wollt, was ihr heute auf der Tour entlang der Grenze zu Spanien seht.

    In Elvas liegen z.B. die größten erhaltenen Bollwerk-Befestigungsanlagen der Welt und auch Estremoz ist seit dem Mittelalter stark befestigt. Weniger martialisch ist es da bestimmt, sich während der Mittagspause über die berühmten handgeknüpften Teppiche von Arraiolos zu informieren.

    An unserem Tagesziel angekommen, geht es weiter mit der Geschichte, denn sowohl das beeindruckende Aquädukt als auch der Tempel der Diana stammen aus römischen Zeiten.

    Über Geschichte und Zeit werden wir vermutlich alle recht intensiv nachdenken, wenn wir die „Knochenkapelle“ verlassen.

    Vielleicht werden dadurch die Gespräche beim gemeinsamen Abendessen heute etwas tief-, aber bestimmt nicht trübsinniger.

    Übernachtung: Raum Evora

    Tagesfahrleistung: ca. 220 km

    Tag 9- Ab an die Algarve

    Unsere heutige Strecke führt uns zunächst zum größten See Portugals, dem Alqueva-Stausee, dessen Bedeutung für den ansonsten sehr trockenen Alentejo sofort erkennbar ist.

    Weiter geht es dann auf einsamen Landstraßen immer nach Süden durch den Naturpark Vale do Guadiana, dem dafür namensgebenden Rio Guadiana folgend bis an den Atlantik, an dessen Küste unser heutiges Tagesziel liegt.

    Übernachtung: Raum Tavira

    Tagesfahrleistung: ca. 340 km

    Tag 10- Durch das Hinterland der Algarve nach Westen

    Bei der Fahrt durch den Naturpark Ria Formosa genießen wir gleich nach dem Frühstück und dem Tourbriefing die Schönheit der Algarve bevor wir dem touristischen Trubel in das Hinterland ausweichen.

    Auf unserem Weg nach Westen erfreuen wir uns den kurvigen Landstraßen der Ausläufer der Serra de Monchique, deren höchste Berge immerhin bis zu mehr als 900 Meter über dem Meer liegen.

    An der Motorsport-Rennstrecke Autódromo Internacional do Algarve können wir eventuell den Profis beim Training zusehen oder gar selbst mal das Fahrzeug wechseln und eine schnelle Runde mit dem Kart drehen, bevor wir dann wieder auf unser Tagesziel an der Küste zusteuern.

    Um den Tag abzurunden, erleben wir die dramatische Schönheit der Algarve bei einer Bootsfahrt. Den Abend beschließen wir dann mit einem gemeinsamen Abendessen und guten Gesprächen.

    Übernachtung: Raum Lagos

    Tagesfahrleistung: ca. 200 km

    Tag 11- Zum Ende der Welt und zurück

    Nach dem Frühstück und dem Tagesbriefing bringt euch euer Reiseleiter bis an das Ende der Welt, aber, keine Sorge, auch zurück! Nachdem ihr am Cabo de São Vicente vermutlich vergeblich versucht habt, Amerika am Horizont zu entdecken, könnt ihr euch aber mit der definitiv letzten Bratwurst vor Amerika für unseren weiteren Weg stärken.

    Zunächst geht es dabei entlang der Atlantikküste durch den Naturpark Costa Vicentina und dann noch einmal in die kurvenreiche Serra de Monchique.

    Abseits der großen Verkehrsadern fahren wir auf einsamen, ruhigen Landstraßen weiter durch den Alentejo nach Norden.

    In Grândola, der braungebrannten Stadt, erklärt euch euer Reiseleiter die Bedeutung dieser kleinen Stadt für die portugiesische Revolution von 1974.

    Anschließend erreichen wir das Tagesziel und genießen unsere Unterkunft und ein regionaltypisches Abendessen.

    Übernachtung: Raum Alcácer do Sal / Grândola

    Tagesfahrleistung: ca. 280-300 km

    Tag 12- Über die portugiesische Golden Gate Bridge

    Mit der Fähre nach Setúbal geht es durch den Naturpark Serra de Arrábida bis nach Sesimbra.

    Wir durchqueren dann die Halbinsel Setúbal und erreichen am Ufer des Rio Tejo eines der höchsten Bauwerke Portugals, die Christus-Statue Christo Rei. Die beeindruckende Größe des Sockels und der Statue hatten wir schon bei ihrem Anblick von der anderen Uferseite während unseres Stadtrundgangs in Lissabon bewundert. Nun können wir sie, kombiniert mit der Aussicht auf Lissabon und die Hängebrücke, hautnah erleben. Bequem bringt uns ein Aufzug in diesen Genuss!

    Nachdem wir gerade noch den Blick auf die Brücke des 25. April, das portugiesische Golden Gate, genossen haben, überqueren wir sie nun mit unseren Bikes, was für ein Erlebnis.

    Am gegenüberliegenden Ufer des Tejo angekommen, stoppen wir noch einmal in Belém. Hier besichtigen wir die auf engem Raum liegenden Sehenswürdigkeiten, nicht jedoch ohne uns auch mit ein paar köstlichen, originalen Pastéis de Belém zu stärken.

    Immer am Strand entlang geht es dann zu unserem heutigen Tagesziel.

    Den Abend und unsere Tour beschließen wir mit einem regionaltypischen Essen in einem portugiesischen Restaurant. Vielleicht gestehen wir uns in unseren Gesprächen dann ja sogar, dass wir uns verliebt haben, verliebt in Portugal, seine Kultur und seine Menschen!

    Übernachtung: Raum Estoril/Cascais

    Tagesfahrleistung: ca. 180 km

    Tag 13- Verabschiedung und Rückreise

    Noch einmal frühstücken wir gemeinsam, bevor wir uns voneinander verabschieden und unsere individuellen Rückreisen antreten. Mit schönen Erinnerungen an ein tolles Gemeinschaftserlebnis und einer erlebnisreichen Motorradreise im Gepäck…

    Übernachtung: Raum Estoril/Cascais

    Tagesfahrleistung: entfällt