Hinweis

Sie verwenden einen veralteten Browser, bestimmte Objekte können falsch oder gar nicht angezeigt werden.

Verschiedene aktuelle Browser:

Route des Grandes Alpes

Die unvergessliche Königstour in den Alpen

Auf zwei Rädern hoch hinaus!

Die „Route des Grandes Alpes“ ist die Königsdisziplin unter den Motorradtouren und wohl der berühmteste Weg durch die französischen Alpen. Die Tour bietet uns unvergessliche Fahrerlebnisse, eingerahmt von atemberaubenden Bergkulissen und Fernsichten – über unzählige Serpentinen schrauben wir uns auf Höhen von bis zu 2.800 m hinauf. Im Süden dann die herrliche Côte d’Azur mit ihren einzigartigen Panoramastraßen…

Termine "Route des Grandes Alpes"

Last Minute Anfrage 15.08.2022 - 24.08.2022
02.08.2023 - 11.08.2023

Preise

(pro Person ab)

Fahrer (im DZ): € 1799,00

Sozia/Sozius (im DZ): € 1699,00

EZ-Zuschlag (p.P.): € 399,00

Wir rufen Dich zurück!

    Tel.:

    Reisebeschreibung

    Die touristische Hochalpenstraße „Route des Grandes Alpes“ beginnt in Thonon-les-Bains, am Südufer des Genfer Sees und führt uns nach Menton an der Côte d’Azur. Dazwischen liegen knapp 700 Motorradkilometer, die uns mit 18 Alpenpässen und gefühlten 10.000 Kurven und Kehren täglich aufs Neue fahrerisch begeistern werden. Mit im Programm: eine Motorradtour zur Verdonschlucht – diese zählt zu den größten Canyons des Kontinents und wird dich mit atemberaubenden, bis zu 700 m hohen Felswänden begeistern.

    Unsere Rückreise ist nicht minder spektakulär, vorbei am Lac de Sainte-Croix und der Festungsstadt Briancon. Alpenpässe mit klingenden Namen wie Col du Galibier und Großer St. Bernhard (um nur einige zu nennen) runden diese einzigartige geführte Motorradtour ab. Ein Begleitfahrzeug transportiert unser Gepäck und sorgt bei dieser Motorradtour für zusätzlichen Komfort.

    Zusammengefasst ergibt sich ein Motorradabenteuer der Extraklasse, auf das sich allerdings nur erfahrene Motorradfahrer einlassen sollten.

    * * * * *

    Diese geführte Motorradtour ist so geplant, dass der Fahrspaß und die Rahmenbedingungen, wie z.B. Straßenzustand, Schlüssigkeit der Reiseroute absolute Priorität haben. Das bedeutet, dass unsere Streckenführung von der offiziellen Grandes-Alpes-Route geringfügig abweichen kann.

    Programm-, Hotel- und Routenänderungen sind vorbehalten.

    Leistungen

    Inklusiv-Leistungen:

    • 9x Übernachtung in ausgewählten 3- und 4-Sterne-Hotels inkl. lokaler Abgaben („Kurtaxe“)
    • 9x Halbpension (jeweils 3-Gänge Abendessen oder Abend-Buffet + Frühstücksbuffet)
    • 8x geführte Motorradtouren durch unsere erfahrenen Tourguides
    • Tägliches ausführliches Tourbriefing
    • Ausführliches Tourbook
    • Begleitfahrzeug während der gesamten Reise
    • Gepäckbeförderung im Begleitfahrzeug (pro Reiseteilnehmer ein Reisekoffer oder Reisetasche). Aus versicherungstechnischen Gründen transportieren wir im Begleitfahrzeug keine Motorradkoffer.
    • Check-In-Service und Gepäckservice in den Hotels
    • Sicherungsschein gemäß § 651r BGB für Pauschalreisen

    Nicht im Leistungsumfang inbegriffen:

    • Alle Leistungen, Mahlzeiten und Getränke, die nicht in der Leistungsbeschreibung aufgeführt sind
    • Maut- und Autobahngebühren
    • Benzin, Betriebsstoffe, anfallende Parkgebühren
    • Getränke und Zwischenmahlzeiten bei den Pausen, Eintrittsgelder
    • Reiserücktritt-/Reiseabbruchversicherung
    Gut zu wissen

    Anreise mit PKW und Motorradanhänger: Es besteht eine Abstellmöglichkeit für PKW+Anhänger am Treffpunkthotel während des Tourzeitraums (ggf. kostenpflichtig).

    Individuelle Anreise: Deine Strecke bis zum Treffpunkthotel ist für dich sehr weit? Kein Problem: Gerne beraten wir dich bei der Planung deiner individuellen Anreise mit dem Autoreisezug oder mit Motorradtransport plus Flug.

    Gepäckversand: Du kannst dein Gepäckstück, das im Begleitfahrzeug transportiert werden soll, schon vor der Reise per Post zu unserem Firmensitz schicken. Nach der Reise senden wir dir dein Gepäck gegen Übernahme der Portokosten wieder nach Hause.

    Unterstützung bei Pannen: Pannen kann niemand ausschließen. Deshalb führen wir während des gesamten Reisezeitraums einen Motorradanhänger mit, um dich im Bedarfsfall schnell unterstützen zu können. Bitte beachte: Unterstützung bei Fahrzeugausfällen und Notfällen kann nur auf dem vorgesehenen Routenverlauf gewährleistet werden. Bei selbst geplanten Streckenänderungen oder Ausflügen „auf eigene Faust“ ist der Teilnehmer selbst in der Verantwortung.

    Reisedokumente: Für die Grenzübertritte auf dieser Motorradreise genügt ein gültiger Personalausweis.

    Schutzbrief: Wir empfehlen für alle Motorradtouren einen KFZ-Schutzbrief, wie ihn zum Beispiel der ADAC anbietet.

    Krankenversicherung: Wir empfehlen für alle internationalen Motorradtouren den Abschluss einer separaten Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport. Gerne unterbreitet dir unser Allianz-Partner ein passendes Angebot.

    Reiseverlauf

    Tag 1- Treffpunkt Westschweiz (individuelle Anreise)

    Eintreffen am Hotel bis 18.00 Uhr. Beim Abendessen lernen wir uns kennen und stimmen uns beim anschließenden Tourbriefing auf die vor uns liegende Königstour durch die französischen Alpen ein.

    Bei Anreise mit dem eigenen PKW stehen für die Dauer der Motorradreise Parkplätze am Hotel zur Verfügung.

    Übernachtung: Westschweiz / Nähe Genfer See

    Tag 2- Vom Genfer See nach Val d´Isere

    Unsere erste Tagesetappe führt uns zunächst zum Genfer See. Le Lac Léman, wie er von den Franzosen genannt wird, ist der zweitgrößte See Mitteleuropas. Südlich des Sees beginnt dann unsere Motorradtour der gefühlten 10.000 Kurven, die Route des Grandes Alpes. Über den Col des Gets – Col de la Colombière – Col de Aravis und weitere Pässe führen uns einzigartige Motorradstraßen im ständigen Wechsel mit atemberaubenden Fernsichten weiter nach Süden. Unser Tagesziel für heute ist Val d´Isere.

    Übernachtung: Val d´Isere (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 320 km

    Tag 3- Val d´Isere – Risoul

    Der heutige Tag führt uns gleich zu Beginn auf 2.770 m zum Col de l´Iseran und weiter zum Col du Mont Cenis. Nachdem wir uns dann ein Stück Weg in der italienischen Region Piemont genehmigt haben, bekommen wir im Anschluss am Col de Montgenèvre wieder französischen Asphalt unter die Räder. Der Col d´Izoard bietet uns schließlich Panoramablicke auf beachtlichen 2.360 m Höhe, bevor unsere heutige Motorradtour in Risoul bei einem leckeren Abendessen seinen Ausklang findet.

    Übernachtung: Risoul (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 210 km

    Tag 4- Risoul – Menton

    Kurven und Kehren im ständigen Wechsel bestimmen heute wieder unseren Fahrtag. „Warm Up“ am Col de Vars, anschließend erklimmen wir den Col de la Bonette – er zählt mit seinen 2.715 m zu den höchsten befahrbaren Pässen der Alpen. Die fantastische Rundumsicht in die Bergwelt der französischen Alpen ist ein Highlight dieser Motorradtour und wird uns noch lange in Erinnerung bleiben. Die folgenden Alpenpässe bis hin zum Col de Turini sorgen bis zum späten Nachmittag für jede Menge Fahrspaß. Schließlich erreichen wir den südlichsten Punkt der Route des Grandes Alpes – Menton, die Perle an der Côte d’Azur.

    Übernachtung: Menton (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 230 km

    Tag 5- Menton – Castellane

    Heute liegen sie vor uns, die spektakulären Panoramastraßen der Côte d’Azur – in engen Haarnadelkurven winden sie sich rund 500 Meter über dem Meer, vorbei an kleinen Dörfern und hohen Klippen. Und keine ist berühmter als die legendäre Grande Corniche. Als „Gratisbeigabe“ bekommen wir atemberaubende Ausblicke auf das glitzernde Meer, dessen türkisblauer Glanz durch die schneeweißen Yachten der Reichen und Schönen betont wird.

    Übernachtung: Castellane (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 160 km

    Tag 6- Grand Canyon du Verdon

    Castellane, diese typisch provenzalische Altstadt, deren Wahrzeichen die bekannte Kapelle Notre-Dame du Roc schon von weit her sichtbar ist… Sie ist der Ausgangspunkt für unsere heutige Tagestour zum Grand Canyon du Verdon, eine der spektakulärsten Landschaften Frankreichs: In den Kalksteinplateaus der Haute Provence hat der Fluss Verdon eine ca. 50 km lange Schlucht gefräst, die an manchen Stellen eine Tiefe von 700 m erreicht. Hoch oben drehen Bonelli-Adler und Gänsegeier, die 1999 erfolgreich ausgewildert wurden, ihre Kreise. Bei dieser Tagestour „erfahren“ wir dieses Naturjuwel, das uns in seinen Bann ziehen wird. Unser Hotel liegt mitten im Herzen der historischen Altstadt, das einen besonderen Charme ausstrahlt.

    Übernachtung: Castellane (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 90 km

    Tag 7- Castellane – Risoul

    Die Morgensonne steht über dem Glockenturm der Kapelle Notre-Dame du Roc. Ein letzter Blick auf den mittelalterlichen Stadtplatz, und wir starten wieder in die Berge der Hoch-Provence. Als Tages-Highlight steht die Schlucht „Gorges de Daluis“ auf dem Programm: Hoch über dem Fluss Var cruisen wir vorbei an fast senkrecht abfallenden Felswänden und Aussichtspunkten, die uns Fernblicke par excellence servieren. Fast endlos erscheinende Kurvenwalzer runden das Fahrvergnügen ab.

    Übernachtung: Risoul (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 220 km

    Tag 8- Risoul – Bourg-Saint-Maurice

    Wir folgen dem Fluss Durance, der bei Avignon in die Rhône mündet, Richtung Norden. Vorbei an der befestigten Altstadt von Briancon setzen wir unser Pass-Abenteuer fort. Klingende Namen wie Col du Lautaret und Col du Galibier versprechen eine fantastische Fernsicht. Mit unvergesslichen Eindrücken neigt sich am Nachmittag unser Passmarathon mit dem Col du Télégraphe und dem Col de la Madeleine (2.000 m) dem Ende zu.

    Übernachtung: Bourg-Saint-Maurice (Frankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 230 km

    Tag 9- Von Bourg-Saint-Maurice zurück zum Treffpunkthotel

    Unzählige unvergessliche Highlights, landschaftlich wie fahrerisch, liegen hinter uns. Wir steuern auf den Kleinen St. Bernhard zu. Natürlich darf ein Foto von der Statue des Heiligen Bernhard von Menton, der einst ein Hospiz gegründet haben soll, nicht fehlen. Weiter geht es durchs Aostatal – und dann, mit Erreichen der Passhöhe des großen Bruders, des Großen Sankt Bernhard, verabschieden wir uns langsam vom Abenteuer „Route des Grandes Alpes“. Bei Martigny biegen wir nördlich ins Schweizer Rhonetal ein, um zum Startpunkt zurückzukehren.

    Übernachtung: Westschweiz / Nähe Genfer See

    Tagesfahrleistung: ca. 240 km

    Tag 10- Abschied und individuelle Heimreise

    Noch einmal frühstücken wir gemeinsam, dann heißt es Abschied nehmen. Auf der individuellen Heimreise begleiten uns unsere Erinnerungen an die zurückliegende Königstour durch die Alpen.