Hinweis

Sie verwenden einen veralteten Browser, bestimmte Objekte können falsch oder gar nicht angezeigt werden.

Verschiedene aktuelle Browser:

Faszination Marokko

Eine Erlebnisreise durch den Orient

Erlebnis-Motorradreise voller Abenteuer und Exotik

Mittendrin und nicht nur dabei: Diese geführte Erlebnis-Motorradreise durch Marokko lässt dich den Zauber des Orients spüren, und zwar auf dem Rücken deines Motorrades! Marokko, dieses vielfältige und exotische Land, wo Geschichte und Moderne in ganz besonderer Weise aufeinandertreffen, ist eines der letzten verbliebenen Königreiche des afrikanischen Kontinents. Durch die nur knapp 14 km breite Straße von Gibraltar von Europa getrennt, bietet uns Marokko den Raum für eine unserer schönsten geführten Motorradtouren.

Termine "Faszination Marokko"

Preise

(pro Person ab)

Du hast zu wenig Zeit? Oder das genaue Gegenteil, und du willst vor bzw. nach der gemeinsamen Tour noch eigenständig touren?
Dann nutze unsere flexiblen An- und Abreise-Optionen!

Mehr dazu unten beim Punkt „Gut zu wissen“. Oder kontaktiere uns am besten gleich persönlich und lass dir dein individuelles An- und Abreisekonzept erstellen!

Fahrer (im DZ): € 3399,00

Sozia/Sozius (im DZ): € 3099,00

EZ-Zuschlag (p.P.): € 599,00


Auf den Fährpassagen (Zuschläge pro Person)

Du möchtest deine Anreise verkürzen?
Dann nutze unsere flexiblen An- und Abreise-Optionen!

Mehr dazu unten beim Punkt „Gut zu wissen“. Oder kontaktiere uns am besten gleich persönlich und lass dir dein individuelles An- und Abreisekonzept erstellen!

Doppelkabine innen: € 0,- (inklusive)

Doppelkabine außen: € 209,00

Einzelkabine innen: € 399,00

Einzelkabine außen: € 419,00

Wir rufen Dich zurück!

    Tel.:

    Reisebeschreibung

    Unsere Motorradreise beginnt im Raum Lörrach, Südwestdeutschland, nahe der Schweizer Grenze. Von hier aus reisen wir durch Frankreich und Spanien in die sonnenverwöhnte katalonische Hauptstadt. Hier in Barcelona legt unsere Fähre am Vormittag mit Ziel Afrika ab. Nach 26 Stunden Seereise erwartet uns Tanger med, der größte marokkanische Hafen, eingebettet zwischen Tanger und der spanischen Enklave Ceuta.

    Nun kann unser Motorrad-Abenteuer auf dem drittgrößten Kontinent unserer Erde beginnen. Tanger, die multikulturelle Küstenstadt am Atlantik – ein Schmelztiegel der Kulturen – ist unser Tor nach Süden. Hier spüren wir erstmals die orientalische Lebensart.

    Wo Geschichte und Moderne in so einzigartiger Weise aufeinandertreffen, erleben wir die schönsten Motorradstrecken, eingerahmt von imposanten Naturwundern. Hier verschmelzen wie in keinem anderen Land das Gefühl von Freiheit und Abenteuer mit dem Zauber der Landschaft und orientalischem Flair.

    Gebirge – Sanddünen – Wasserfälle – Marrakesch

    Bald liegen uns die schönsten Gebiete des Königreichs Marokko zu Füßen. Das geschichtsträchtige Rif-Gebirge, der atemberaubende Mittlere und Hohen Atlas und nicht zuletzt das Sandmeer der Sahara bei Erg Chebbi.

    Die imposanten Wasserfälle von Ouzoud, dessen Fluten über 110 Meter in die Tiefe stürzen, bieten uns ein Fotomotiv der Extraklasse. Aber auch die Königsstädte Meknes, Fes und als Höhepunkt Marrakesch mit dem sagenumwobenen Djemaa el Fna haben ihren besonderen Reiz. Letzterer versetzt uns mit seinem bunten Treiben in seinen schmalen, über Jahrhunderte gewachsenen Gassen, und den betörenden Düften der Gewürze und Kräuter in vergangene Jahrhunderte zurück.

    Die sagenumwobene Straße der Kasbahs

    Sie ist weit über die Grenzen des Landes hinaus bekannt – die sagenumwobene Straße der Kasbahs. Dieser Streckenabschnitt wirkt wie aus dem Märchenbuch und bietet als Highlights die Todra- und die Dades-Schlucht mit ihren bis zu 300 Meter hohen Steilwänden. Und Aït Benhaddou, an der alten Karawanenstraße am Fuße des Hohen Atlas gelegen, diente bereits vielen Hollywood-Produktionen als Kulisse und ist ein weiterer Höhepunkt unserer Motorradreise. Der komplette alte Ortskern ist seit dem Jahr 1987 von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt.

    Sonnenaufgang im Wüstencamp

    Palmenhaine und Oasen kündigen die Nähe der Sahara an. Am Erg Chebbi, auch größter Sandkasten der Welt genannt, dürfen wir am südlichsten Punkt unserer Motorradtour die Wüste hautnah spüren. Hier können wir in unserem Wüstencamp vor dem Einschlafen den unglaublichen Sternenhimmel bewundern, und am Morgen den Sonnenaufgang bewundern, wie es ihn so nur in der Wüste gibt.

    Ein Hauch von Grand Canyon

    Wieder Richtung Norden lassen die imposanten Berglandschaften um die Region Midelt einen Hauch von Grand Canyon erahnen. Angelehnt an uralte Karawanenwege erreichen wir auf den schönsten Panoramastraßen wieder das Mittelmeer, wo wir uns langsam wieder dem europäischen Kontinent nähern.

    Zuhause angekommen, werden dich die vielfältigen Eindrücke dieser außergewöhnlichen Motorradreise noch lange begleiten …

    * * * * *

    Du willst eine unvergessliche Zeit voller Freiheit und Abenteuer auf zwei Rädern erleben? Du möchtest dies in exotischem Rahmen tun, und andere Kulturen und Lebensweisen in einer besonderen Art und Weise kennenlernen? Dann bist du bei LuisTravel richtig. Wir machen keine Experimente. Wir wissen, was wir tun – und was du erwartest. Gib deine wertvolle Zeit vertrauensvoll in die Hände von Profis.

    Marokko, eine außergewöhnliche Motorradreise!

    Andere Länder, andere Sitten… Deshalb ist es gut, sich bei einer großen Motorradtour in fremden Ländern von Profis beraten und begleiten zu lassen. Wir kümmern uns schon lange im Vorfeld um jedes Detail. Wir kennen die landesspezifischen Abläufe und Bestimmungen. Das tägliche Briefing durch unsere Tourguides sorgt dafür, dass du dir nicht den Kopf über Verkehrsregeln, Mautgebühren, Lärmemissionen und andere Besonderheiten zerbrechen musst. Wir machen die Arbeit, und du genießt die Motorradtour.

    Mache dich also ganz entspannt mit uns auf den Weg. Bei LuisTravel gilt: Der Weg ist das Ziel. Wir planen jede Etappe mit großer Sorgfalt und stets mit dem Fokus auf das Erlebnis Motorradtour. Alle Details werden berücksichtigt, von der Streckenführung, über die Fährverbindungen und Unterkünfte bis hin zu den Begleitfahrzeugen. Dies sorgt auch für die Sicherheit der gesamten Gruppe – vom ersten bis zum letzten Tag dieser großen Motorradtour durch Marokko.

    Motorradtouren nach Marokko – am besten mit LuisTravel!

    Seit vielen Jahrzehnten planen und organisieren wir geführte Motorradtouren in die schönsten Regionen Europas und in Nordafrika. Dabei steht auf unserem Nachbarkontinent das Königreich Marokko im Fokus unserer Erlebnis-Motorradtouren.

    Programm-, Hotel- und Routenänderungen sind vorbehalten.

    Leistungen

    Inklusiv-Leistungen:

    • 12x Übernachtung in guten landestypischen Hotels der 3*** bis 5*****-Kategorie, Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Du+WC, wahlweise im Einzelzimmer (Zuschlag), inkl. lokaler Abgaben („Kurtaxe“)
    • 1x Wüstenübernachtung im Luxus-Nomadenzelt
    • 13x Frühstück bzw. Frühstücksbuffet
    • 11x Drei-Gänge-Abendessen bzw. Abendbuffet
    • 1x Abendmenü in einem der besten Restaurants in Marrakesch
    • 1x Abend-Imbiss vor dem Boarding der Fähre Tanger-Barcelona
    • 1x Fährpassage Barcelona – Tanger med inkl. Motorrad, Hafensteuern und Treibstoffzuschlag
    • 1x Fährpassage Tanger med – Barcelona inkl. Motorrad, Hafensteuern und Treibstoffzuschlag
    • 3x Übernachtung bei den Fährüberfahrten in 2-Bett Innenkabinen mit DU+WC, auf Wunsch zur Einzelbelegung
    • 3x Halbpension auf den Fährüberfahrten: Gourmet-Abendessen im Bordrestaurant sowie Frühstücksbuffet
    • 13x geführte Motorradtouren durch unsere erfahrenen Tourguides
    • Deutschsprachige Reiseleitung auf der gesamten Tour
    • Begleitung durch einen lokalen Guide/Dolmetscher während der Rundreise (Sprachen: deutsch, französisch, englisch)
    • Tägliches ausführliches Tourbriefing
    • Ausführliches Tourbook
    • 1x Stadtführung in Marrakesch inkl. Bustransfer
    • 1x Transfer zum Abendessen in der Medina von Marrakesch
    • 1x Kamelritt durch die Wüste ins Luxus-Wüstencamp
    • 1x Stadtführung in Fes inkl. Bustransfer
    • Begleitfahrzeug während der gesamten Reise
    • Gepäckbeförderung im Begleitfahrzeug (pro Reiseteilnehmer ein Reisekoffer oder Reisetasche). Aus versicherungstechnischen Gründen transportieren wir im Begleitfahrzeug keine Motorradkoffer.
    • Check-In und Gepäckservice in den Hotels
    • Parkgebühren und Bewachung der Motorräder auf der gesamten Tour
    • Alle Eintrittsgelder
    • Sicherungsschein gemäß § 651r BGB für Pauschalreisen

    Nicht im Leistungsumfang inbegriffen:

    • Alle Leistungen, Mahlzeiten und Getränke, die nicht in der Leistungsbeschreibung aufgeführt sind
    • Maut- und Autobahngebühren
    • Benzin, Betriebsstoffe
    • Getränke und Zwischenmahlzeiten bei den Pausen
    • Reiserücktritt-/Reiseabbruchversicherung
    • Übernachtungen im Treffpunkthotel im Raum Lörrach
    Gut zu wissen

    Anreise mit PKW und Motorradanhänger: Es besteht eine Abstellmöglichkeit für PKW+Anhänger am Treffpunkthotel während des Tourzeitraums (ggf. kostenpflichtig).

    Flexible An- und Abreise-Optionen: Du hast wenig Zeit? Oder du willst die An- und Abreise durch Frankreich etwas abkürzen? Oder möchtest vor bzw. nach der gemeinsamen Tour die Region eigenständig erkunden? Kein Problem mit unseren flexiblen An- und Abreise-Optionen!

    Auf der Anreise durch Europa kannst du problemlos später zur Gruppe dazustossen, oder dich auf der Rückreise früher verabschieden. Fährverbindungen ab Italien oder Frankreich bieten mehr Komfort und können die Anreise auf dem Landweg abkürzen. Auch die direkte An- und Abreise nach Marokko ist möglich – ob komplett in Eigenregie, ob mit unserem Fährticket-Service, oder komplett mit Flug und Motorradtransport: Kontaktiere uns persönlich, und wir erstellen dir dein individuelles Angebot!

    Gepäckversand: Du kannst dein Gepäckstück, das im Begleitfahrzeug transportiert werden soll, schon vor der Reise per Post zu unserem Firmensitz schicken. Nach der Reise senden wir dir dein Gepäck gegen Übernahme der Portokosten wieder nach Hause.

    Motorrad-Anhänger: Pannen kann niemand ausschließen. Deshalb führen wir während des gesamten Reisezeitraums einen Motorradanhänger mit, um dich im Bedarfsfall schnell unterstützen zu können. Bitte beachte: Unterstützung bei Fahrzeugausfällen und Notfällen kann nur auf dem vorgesehenen Routenverlauf gewährleistet werden. Bei selbst geplanten Streckenänderungen oder Ausflügen „auf eigene Faust“ ist der Teilnehmer selbst in der Verantwortung.

    Klima in Marokko: Zu den angebotenen Reiseterminen beträgt die Durchschnittstemperatur etwa 25 Grad Celsius. Die Temperaturen schwanken in den Höhenlagen des Hohen Atlas bzw. im Rif Gebirge und am Rande der Sahara. Bitte passe deine Motorradbekleidung den klimatischen Erfordernissen an.

    Verkehr in Marokko: Die Verkehrssituation in den Städten verlangt eine vorausschauende Fahrweise und ist zum Teil nicht mit europäischen Fahrverhalten vergleichbar.

    Reisedokumente: Für die Einreise nach Marokko brauchst du deinen Reisepass (Personalausweis genügt nicht!). Der Reisepass muss drei Monate über das Ende der gebuchten Reise hinaus gültig sein.

    Einreise mit Bike: Beim Grenzübertritt nach Marokko werden die Motorraddaten im Reisepass eingetragen. Zudem muss als Nachweis für die KFZ-Haftplichtversicherung die grüne Versicherungskarte mitgeführt werden. Alle Details hierzu findest du unter dem nächsten Punkt „KFZ-Haftpflichtversicherung“

    KFZ-Haftpflicht: Nicht jede KFZ-Haftpflichtversicherung bietet Versicherungsschutz für Reisen nach Marokko. Prüfe daher deine KFZ-Haftpflicht zeitgerecht vor der Reise, und lass dir von deiner Versicherung die grüne Versicherungskarte für dein Bike zusenden. Auf der grünen Karte darf das Feld für Marokko („MA“) nicht durchgestrichen sein!

    Alternativ besteht die Möglichkeit, bei der Einreise nach Marokko (Hafen Tanger) eine temporäre Versicherung (Haftpflicht) für den Reisezeitraum abzuschließen. Die Kosten dafür belaufen sich auf ca. 100 €.

    Schutzbrief: Ein KFZ-Schutzbrief, wie ihn zum Beispiel der ADAC anbietet, ist zwingend erforderlich.

    COVID-19: Für alle Marokko-Touren mit LuisTravel gilt bis auf Weiteres, dass alle Teilnehmer den vollständigen Impfschutz im Sinne der marokkanischen Regierung benötigen (d.h. derzeit entweder frische Grundimmunisierung oder geboostert). Wenn du Fragen zum Thema COVID und Marokko hast, klicke auf den Telefonhörer (rechts oben) und kontaktiere uns, wir beraten dich gerne!

    Krankenversicherung: Wir empfehlen für alle internationalen Motorradtouren den Abschluss einer separaten Auslandskrankenversicherung mit Krankenrücktransport. Gerne unterbreitet dir unser Allianz-Partner ein passendes Angebot.

    Fährverbindungen: Die neuen Fahrpläne für die Fährverbindungen werden i.d.R. immer zu Jahresbeginn veröffentlicht. Bis dahin können Fahrplanänderungen und somit auch eine geringfügige Veränderung des Reisezeitraums nicht völlig ausgeschlossen werden! Plane bitte deinen Urlaub so, dass du bei Fahrplanänderungen flexibel reagieren kannst.

    Reiseverlauf

    Tag 1- Zum Treffpunkthotel bei Basel (individuelle Anreise)

    Bis 18:00 Uhr Eintreffen an unserem Treffpunkthotel im äußersten Südwesten Deutschlands / Nähe Basel.

    Beim Abendessen lernen wir uns kennen und stimmen uns beim anschließenden Tourbriefing auf die bevorstehende Erlebnisreise durch den Orient ein.

    Übernachtung: Treffpunkthotel Deutschland Süd-West, Nähe Basel (Übernachtung und Verpflegung im Treffpunkthotel nicht im Reisepreis inbegriffen)

    Tag 2- Etappe nach Valence in Südfrankreich

    Heute legen wir die erste Hälfte der Strecke bis Barcelona zurück, wo unsere Marokkofähre ablegt. Dafür werden wir auch zu einem guten Teil Frankreichs Autobahnen nutzen.

    Nach dem Start am Treffpunkthotel fahren wir bei Mulhouse direkt nach Frankreich. Bald zieht die Stadt Besancon linker Hand vorbei. Wenig später wenden wir uns dann nach Süden. Wenn wir bei Lyon die Rhone queren haben wir es schon fast geschafft: Jetzt sind es nur noch 100 km das Rhonetal runter, bis wir unser Etappenziel erreicht haben.

    Übernachtung: Valence (Südfrankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 530 km

    Tag 3- Valence – Barcelona

    Nach dem Frühstück geht’s Richtung Süden, über Montpellier und Narbonne nach Spanien, wo an der Costa Brava unsere heutige Etappe endet. Dabei nutzen wir erneut überwiegend die Autobahn. Gute 100 km südlich der Pyrenäen steuern wir die katalonische Haupt- und Hafenstadt Barcelona an, wo wir heute unser Quartier haben.

    Übernachtung: Barcelona (Spanien)

    Tagesfahrleistung: ca. 540 km

    Tag 4- Tag auf See: Fährüberfahrt Barcelona - Tanger med

    Nach dem Frühstück Fahrt zum Fährterminal. Dort haben wir genügend Zeit für einen stressfreien Check-In. Sind die Formalitäten erledigt und die Maschinen sicher verzurrt, können wir am Oberdeck entspannen und dabei zusehen, wie unsere Fähre ablegt – mit Ziel Tanger med in Marokko!

    Übernachtung: auf der Nachtfähre von Barcelona nach Marokko

    Tagesfahrleistung: ca. 10 km (Tag auf See)

    Tag 5- Ankunft in Marokko: Vom Hafen in die Stadt Tanger

    Noch bis nach dem Mittagessen können wir die Überfahrt und die Annehmlichkeiten an Bord genießen. Am Nachmittag legen wir dann in Tanger med an.

    Noch im Hafen, an der Zollgrenze, treffen wir unseren Dolmetscher. Er hat für alle Fragen stets ein offenes Ohr, und wird uns auf unserer gesamten Reise durch das Königreich Marokko begleiten.

    Nachdem wir die Zollformalitäten durchlaufen haben, fahren wir nach Tanger City, um unser erstes Hotel in Marokko zu beziehen. Auch wenn es nur ein kurzes Stück zu fahren ist, spüren wir es deutlich: Abenteuer und Exotik liegen in der Luft, und sorgen nach der langen Anreise für eine ganz besondere und erwartungsvolle Atmosphäre.

    Übernachtung: Tanger City (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 60 km

    Tag 6- Durchs Rif-Gebirge in die Königsstadt Meknes

    Unsere erste richtige Etappe in Marokko führt durch faszinierende Landschaften des westlichen Rif-Gebirges, das sich besonders in der ersten Jahreshälfte grün und fruchtbar präsentiert.

    Über Chefchaouen erreichen wir unser Tagesziel, die Königsstadt Meknes. Nach dem Abendessen haben wir noch Gelegenheit, die beeindruckende Altstadt bei einem Abendspaziergang zu bewundern.

    Übernachtung: Meknes (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 300 km

    Tag 7- Durch Zentralmarokko bis an den Fuß des Hohen Atlas

    Nach einem orientalischem Frühstück geht die Fahrt weiter gen Süden. Bald bleibt die fruchtbare Ebene von Meknes hinter uns zurück, denn es geht hinauf in die westlichen Ausläufer des Mittleren Atlas.

    Am Nachmittag erreichen wir die Stadt Beni Mellal. Sie ist unser „Tor zum Hohen Atlas“, und eine herrliche Paßstraße mit tollen Kurven und einmaligen Aussichtspunkten bildet den krönenden Abschluss der heutigen Etappe. Und am Ende dieser genialen Motorradstrecke liegt dann unser exquisites Quartier – direkt oberhalb des Stausees von Bin el Ouidane.

    Übernachtung: Bin el Ouidane (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 320 km

    Tag 8- Ouzoud-Wasserfälle und weiter nach Marrakesch

    Gleich zu Beginn dieses Tages kommen Liebhaber von Bergstrecken voll auf ihre Kosten: Über zahlreiche Serpentinen erklimmen wir die Hochebene von Azilal. Dort besuchen wir die Ouzoud-Fälle, die höchsten und wasserreichsten Wasserfälle Marokkos. Zeit für einen Spaziergang! Helme und Jacken können im Begleitfahrzeug bleiben, während wir das beein-druckende Naturschauspiel zu Fuß erkunden. Inzwischen ist es auch Zeit für die Mittagsrast, und wir machen vor dieser  einmaligen Kulisse noch Brotzeit, bevor wir zu unseren Maschinen zurückkehren.

    Der Kompass zeigt nun nach Westen, wenn wir an der Nordflanke des Hohen Atlas entlang cruisen – Ziel für heute ist Marrakesch, die „Perle des Südens“, Königsstadt und Wahrzeichen Marokkos.

    Übernachtung: Marrakesch (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 250 km

    Tag 9- Marrakesch (fahrfreier Tag)

    Heute erleben wir Marrakesch! Der Privatbus bringt uns ins Herz der sagenumwobenen Stadt. Mit an Bord ist ein lokaler Stadtführer, der uns ausgesuchte Sehenswürdigkeiten zeigt und erklärt. Außerdem besuchen wir die Souks mit ihren kleinen, verwinkelten Gassen, wo althergebrachte Gewerbe ihre Künste zur Schau stellen und Händler ihre Waren feilbieten. Dies und vieles mehr erleben wir hautnah bei unserer deutschsprachigen Führung.

    Zum Ausklang des Tages speisen wir in einem der besten Restaurants der Stadt und lassen uns anschließend nochmals vom bunten Treiben in der Medina verzaubern.

    Übernachtung: Marrakesch (Marokko)

    Tagesfahrleistung: fahrfrei

    Tag 10- Über den Hohen Atlas nach Boumalne Dades

    Wer eine Liste der eindrucksvollsten Passstraßen für Biker führt, hat ihn vermutlich längst auf dem Zettel: Den 2.260 m hohen Col du Tichka. Der Pass ist auch heute noch die wichtigste Verbindung zwischen den nordwestlichen Landesteilen und dem südlich des Hohen Atlas gelegenen Sahara-Vorlandes.

    Nach der Überquerung des Gebirges erreichen wir in kurzweiliger Fahrt die Straße der Kasbahs und die Festungsstadt Ait-Benhaddou. Sie gilt als eine der schönsten Speicherburgen Marokkos und zählt zum UNSECO Weltkulturerbe. Deshalb nehmen wir uns hier Zeit für eine Kaffeepause und um das eine oder andere Erinnerungsfoto zu schießen.

    Während wir dann der Straße der Kasbahs weiter nach Osten folgen spüren wir, dass die Sahara nun nicht mehr weit entfernt ist. Saftig grüne Bäume sind im Landschaftsbild selten geworden. Am späten Nachmittag erreichen wir unser Quartier nahe der Dadesschlucht.

    Übernachtung: Boumalne Dades (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 330 km

    Tag 11- Zur Todra-Schlucht und weiter in die Wüste bei Merzouga

    Vormittags fahren wir in die Todraschlucht hinauf, und bestaunen die schroffen 300 m hohen Felswände, die auch bei Kletterern sehr beliebt sind. Vor dieser grandiosen Kulisse nehmen wir uns Zeit für einen Kaffee oder Tee, bevor wir auf die Hochebene zurückkehren und Kurs auf Merzouga nehmen.

    Dort nähern wir uns am Nachmittag schließlich dem Höhepunkt unserer großen Marokko-Tour: Die Sanddünen des Erg Chebbi bei Merzouga. Hier satteln wir auf Kamele um und genießen einen etwa einstündigen Ritt zu unserem Luxus-Wüstencamp. Unter sternenklarem Himmel nehmen wir das Abendessen ein und lassen uns von der Erhabenheit der Wüste bezaubern.

    Übernachtung: Luxus-Wüstencamp bei Merzouga (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 260 km

    Tag 12- Merzouga – Fes

    Frühaufstehen lohnt sich heute ganz besonders, denn der Sonnenaufgang in der Wüste gehört zu den wohl schönsten Naturschauspielen, die Afrika zu bieten hat. Bei diesem Moment können wir die Faszination Marokkos mit allen Sinnen erleben!

    Unser Wüstencamp markiert zugleich den südlichsten Punkt unserer Reise. Nach dem Frühstück bringen uns Allrad-Jeeps zu unseren Motorrädern zurück, wir holen unsere Helme und Jacken aus dem Begleitfahrzeug und wenden uns wieder Richtung Norden.

    Unsere Etappe heute führt uns durch die schönsten Gebiete Marokkos, Wüstenlandschaft, Steinwüste, Palmenhaine und ausgetrocknete Flüsse wechseln sich ab und animieren uns zu Fotostopps. Über den Col du Zad und an alte Karawanenrouten angelehnt erreichen wir am Abend die historische Königsstadt Fes.

    Übernachtung: Fes (Marokko)

    Tagesfahrleistung: ca. 450 km

    Tag 13- Königsstadt Fes (fahrfreier Tag)

    Nach dem Frühstück fahren wir im Privatbus auf eine Anhöhe vor der Stadt. Von hier aus können wir ganz Fes überblicken, und unser Lokal-Guide teilt mit uns sein Wissen über die verschiedenen Stadtteile, ihre Geschichte und die hervorstechendsten Monumentalbauten.

    Sobald wir uns von dem überwältigenden Panorama wieder losgerissen haben, tauchen wir mitten ein ins Geschehen, und erleben die schönsten, exotischsten und geschichtsträchtigsten Orte der Stadt hautnah.

    Übernachtung: Fes (Marokko)

    Tagesfahrleistung: fahrfrei

    Tag 14- Fes – Tanger med

    Über Sidi Kacem, Tetouan und weiter entlang der Mittelmeerküste, vorbei an der spanischen Enklave Ceuta, führt uns unsere Motorradreise auf dem schwarzen Kontinent wieder zum Hafen Tanger med. Heute heißt es Abschied nehmen, von einem Kontinent der so nah, aber doch so weit von Europa entfernt ist. Am späten Abend legen wir mit der Fähre ab. Kurs Europa – Barcelona.

    Übernachtung: auf der Fähre von Marokko nach Barcelona (Spanien)

    Tagesfahrleistung: ca. 330 km

    Tag 15- Tag auf See – Fährüberfahrt von Marokko nach Barcelona

    Heute lassen wir an Deck die Seele baumeln und haben Zeit, die Abenteuer der vergangenen Tage Revue passieren lassen…

    Übernachtung: auf der Fähre von Marokko nach Barcelona (Spanien)

    Tagesfahrleistung: fahrfrei / Tag auf See

    Tag 16- Barcelona – Lloret del Mar

    Ankunft der Fähre in Barcelona zur Mittagszeit. An der Costa Brava entlang geht unsere Reise weiter bis in den nahen Küstenort Lloret del Mar. Nach dem Check-In in unser Hotel ist noch Zeit für eine Runde auf der legendären Küstenstraße zwischen Tossa de Mar und Sant Feliu de Guíols – mit den unzähligen Serpentinen und wunderbaren Ausblicken ein Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte!

    Übernachtung: Lloret del Mar (Spanien)

    Tagesfahrleistung: ca. 90 km

    Tag 17- Lloret del Mar - Valence

    Heute verlassen wir Spanien und fahren zurück Richtung Mitteleuropa. Ziel der heutigen Etappe ist Valence, das wir schon von der Hinreise kennen.

    Übernachtung: Valence (Südfrankreich)

    Tagesfahrleistung: ca. 450 km

    Tag 18- Zurück nach Deutschland

    Die letzte gemeinsame Etappe dieser Reise führt uns wieder zu unserem Treffpunkthotel im äußersten Südwesten Deutschlands / Nähe Basel. Hier verbringen wir zusammen den letzten Abend und blicken auf die große Marokko-Tour zurück, die wir gemeinsam erleben durften.

    Übernachtung: Treffpunkthotel Deutschland Süd-West, Nähe Basel (Übernachtung und Verpflegung im Treffpunkthotel nicht im Reisepreis inbegriffen)

    Tagesfahrleistung: ca. 530 km

    Tag 19- Verabschiedung und individuelle Heimreise

    Noch einmal frühstücken wir gemeinsam, dann heißt es Abschied nehmen und wir treten individuell die Heimreise an.