Reiseverlauf – Korsika

Tag 1:

Individuelle Anreise zu unserem Starthotel in Trient (Trentino-Südtirol) bis 18.00 Uhr

Unsere Motorradreise zur Insel der 10.000 Kurven wie Korsika auch genannt wird, beginnt in Oberitalien in der Nähe des Gardasees. Beim gemeinsamen Abendessen lernen wir uns kennen und die vor uns liegenden Tage werden beim Briefing eingehend besprochen.

Solltest Du/Ihr mit dem Auto anreisen, kann eine sichere Parkmöglichkeit während des Tourzeitraumes angeboten werden.

Übernachtung in Trient:  Hotel Villa Madruzzo 4*

Tag 2:

Fahrt von Trient zum Fährhafen nach Savona (ca. 400 km)

Gestärkt mit einem reichhaltigen Frühstück führt uns das Roadbook Richtung Süd-Westen, unser heutiges Ziel die Hafenstadt Savona in Ligurien. Entlang des Gardasees und der Poebene erreichen wir am späten Nachmittag die Festungsstadt an der Riviera. Da die Poebene keine fahrerischen Highlights bietet, werden wir zum Teil die Autobahn nutzen.  Bei mediterranem Flair genießen wir das Abendessen bevor am Abend unsere Nachtfähre nach Bastia ablegt. Beim Ablegen der Fähre bietet sich ein malerischer Blick auf die Festung Proiamar aus dem 16. Jahrhundert.

Übernachtung: auf der Fähre

Tag 3:

Rundtour Bastia – Cap Corse (ca. 140 km)

Lange bevor unsere Fähre in unserem Zielhafen Bastia einläuft, erhebt sich das mächtige Cap Corse wie eine Wand vor uns aus dem tiefblauen Meer. Die über 1.300 m hohe Halbinsel ist gerade mal 40 Kilometer lang und 15 Kilometer breit. Nachdem wir den ersten Kontakt mit korsischem Boden haben, beziehen wir unser erstes Hotel in Bastia. Nach einem zweiten Frühstück gewinnen wir einen ersten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt. Straßen, die sich eng an die steilen Hänge schmieden, einsame Dörfer und gigantische Aussichtspunkte. Unsere Einstiegstour in „Klein Korsika“ lassen wir bei einem Glas Wein im Hotel ausklingen.

Übernachtung: Bastia,  Hôtel Les Voyageurs

Tag 4:

„Aussichten satt“ –  Inseldurchquerung“ von Ost nach West“ (ca. 220 km)

Die fahrtechnisch anspruchsvolle Route führt uns von der Ost- zur Westküste Korsikas. Sie belohnt uns mit traumhaften Aussichten und Rundblicke auf Berge, Macchia und Wälder. Diese Tour zeigt uns einmal mehr die vielen Gesichter der Insel. Tiefe Schluchten, fruchtbare Hochplateaus, einsame Wüsten, feinsandige Traumstrände, panoramareiche Passfahrten die uns mit Kurven im Sekundentakt belohnen. Die Tagestour führt uns über die Küstenstadt Clavi nach Porto.

Übernachtung: Piana, Hotel Capo Rosso 4*

Tag 5:

Korsikas Mitte – Schluchten und wildromantische Täler im Naturpark (ca. 200 km)

Nach einem ausgiebigen Frühstück mit Meerblick wartet heute Korsikas Mitte – der  Naturpark Parc Naturel Regional de Corse – auf uns. Ob die Spelunca-Schlucht, Gorges de l’Asco oder der Col de Vergio, der die beiden korsischen Départements Corse-du-Sud im Westen und Haute-Corse im Osten verbindet – er bietet uns mit 1470  Metern Höhe über den Meeresspiegel Fahrspaß pur. Natürlich runden idyllisch gelegene Cafe’s, traumhafte Fotopunkte und nicht zuletzt die kulinarischen Genüsse diese Insel die Tagestour ab.

Übernachtung: Piana, Hotel Capo Rosso 4*

Tag 6:

Ausspannen und die Annehmlichkeiten des Hotel’s genießen


Der heutige Tag gibt uns die Gelegenheit, die vergangenen Tage im Liegestuhl, mit Blick auf das tiefblaue Meer, Revue passieren zu lassen.
Darüber hinaus bieten wir eine Halbtagestour Richtung Süden an. Die Küstenstraße am Golf von Ajaccio führt uns in den Süd-Westen und bietet lockeren Kurvenswing. Fast vergessene kleine Örtchen begleiten uns in die „Kaiserliche Stadt“ Ajaccio. Geschichte pur –  in der Geburtsstadt Napoleons ist der Geist des großen Franzosenkaiser noch allgegenwärtig.

Übernachtung: Piana, Hotel Capo Rosso 4*

 

Tag 7:

Piana nach Bastia ca. 220 km

Heute heißt es Abschied nehmen von der Trauminsel der Biker. Ein letzter Blick auf den Golf von Porto und wir cruisen Richtung Norden. Abschließendes Highlight sind die Schluchten von Restonica. Ein 15 Kilometer langes Tal, das vom langsam dahinfließenden Fluß, der sich durch die Felsen gegraben hat, entstanden ist. Eingerahmt von Pinienwälder und Postkarten-Wasserfällen führt uns das Roadbook entlang der Ostküste, bevor wir wieder in der Hafenstadt Bastia ankommen.

Hier wartet bereits unsere Fähre mit Ziel Italien. Beim Abendessen an Bord, begleitet vom einzigartigen Sonnenuntergang, wird uns diese Motorradreise noch lange in Erinnerung bleiben.

Übernachtung: auf der Fähre

Tag 8:

Fahrt von Savona nach Trient (ca. 400 km)

Nachdem die Fähre am Morgen in Savona angelegt hat, starten wir Richtung Trentino. Auf abwechslungsreichen Straßen begleitet von reizvoller, italienischer Landschaft ist unser Ziel die 4* Villa Madruzzo. Hier erwartet und der Kellner bereits mit erfrischenden Getränken …

Übernachtung in Trient:  Hotel Villa Madruzzo 4*

Tag 9:

Individuelle Abreise

Eine beeindruckende Motorradreise liegt hinter uns. Streckenführung, Landschaft, regionale Highlights, kulinarische Köstlichkeiten und nicht zuletzt die Unterkunft machen diese Motorradtour einzigartig.

Nach dem Frühstück individuelle Abreise.

Die Entfernungsangaben sind ca. Angaben und können abweichen!